Neubaupläne 1963

1962 endlich hatte sich die allgemeine Wirtschaft in der Bundesrepublik soweit entwickelt, daß alles wie im Aufbruch schien. Nur Westerland und Sylt schienen abgehängt zu werden. Nun waren inzwischen als Neubauten die ersten zwei "Hochhäuser" mit Ferienwohnungen in Eigentumsform gebaut worden, die den Eigentümern jedweden in den alten Logierhäusern und Hotels vermissten Komfort boten. Daher stellten sich neue Überlegungen für den Ausbau des Unternehmens: Das Segenhaus sollte abgerissen, eine Eigentumswohnungsanlage errichtet und mit dem Erlös nach Abriß der Villa Roth dann ein neues und zeitgemäßes Hotel gebaut werden.

Architekt Werner Herwig Loeper aus Kiel wurde am 19. Januar 1963 mit der Planung eines 2,5 Mio DM-Baues beauftragt, die Bauvorabgenehmigung war bereits eingeholt und im Herbst 1963 sollte dann mit dem Bau begonnen werden. Aber am 3. Februar 1963 schlug das Schicksal zu: an den Folgen eines Autounfall starben die Eheleute Dr. Ernst und Ilse Feikes im Alter von 56 und 49 Jahren. Sie hinterließen vier Kinder: Jens, Hayo, Ilse und Maiken Feikes. Jens Feikes, als gelernter Konditor mit Hotelfachschulabschluß, und Hayo Feikes, mit gerade abgeschlossenem Abitur, führten künftighin den Hotel-Betrieb fort.


Bebauungsplan Neues Kurzentrum Westerland
Entstehung des Neuen Kurzentrums Westerland
Unser Werdegang
Wir über uns
Startseite


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken