Unser Werdegang

1967 auf dem Grundstück der früheren traditionsreichen "Villa Roth" zusammen mit dem Gesamtkomplex des "Neuen Kurzentrums" erbaut, erfreut sich das Hotel Roth dank seiner hervorragenden Lage und des freundlich-engagierten Einsatzes seiner MitarbeiterInnen großer Beliebtheit bei einem durchaus gemischten Publikum aller Altersschichten. Die individuelle und weltläufiger Atmosphäre des Hotels trägt hieran wesentlichen Anteil.


Das Kurzentrum 1962 mit der Villa Roth


Entstehung Kurzentrum Überplant wurde das Gebiet zwischen Andreas-Dirks-Straße, Friedrichstraße, Kurpromenade und der Strandstraße. Dort befanden sich die "Kongreßhalle", die Strandhalle "Nordseeterrassen" und die "Kurverwaltung", das "Sylter Kinderheim", das Hotel "Monbijou", das Haus "Osborne", die "Villa am Meer", das Hotel "Wünschmann", das Haus "Flora" mit dem Praxisgebäude des Tierarztes Andersen und die "Villa Roth" mit dem dazugehörigen "Segenhaus".

Hotel Roth am Strande Am 1. August 1967, nach fast zweijähriger Bauzeit, war es endlich soweit, das Hotel Roth am Strande wurde eröffnet. Zwar lief in der Hotelhalle noch eine Kreissäge, aber es war Hochsaison und die eingebuchten Gäste mußten untergebracht werden.

Anpachtungen Das Hotel Roth hatte während der Jahre 1975 bis 1998 verschiedene Pachtobjekte des Städtischen Kurbetriebes betrieben. 1975 wurde das Café Seeblick hoch auf der Düne an Westerlands Südstrand für 15 Ja...

Kunst im Hotel Roth Klaus Straubinger ist der Kunstmaler des großen Wandgemäldes in der Hotelhalle und des Tryptichons "Kampf um Troja" im Appartement 108. Klaus Straubinger war Schüler von Oskar Kokoschka, was unverkennbar in den hier vorhandenen Werken nachwirkt.

Sanierungen Seit Fertigstellung im Jahr 1967 hat das Hotel Roth schon diverse Sanierungen hinter sich. 1978 wurde die erste Betonsanierung an der Außenfassade vorgenommen. Die Farbschicht wurde im Flammstrahlverf...



Wir über uns
Startseite


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken