Die Hoffnungen auf eine verbesserte wirtschaftliche Situation der Logierhäuser machte vollends der zweite Weltkrieg zunichte. Der Saisonbetrieb wurde mit Kriegsbeginn für 6 Jahre eingestellt. Nur mit Hilfszuwendungen durch das Reich für das Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe in den militärisch gesperrten Nordseebädern konnte man sich notdürftig über Wasser halten.

Auch die Villa Roth wurde - wie die meisten Logierhäuser - zwangsbelegt. Während des Krieges durch Militär und Dauerwohnungen, nach dem Krieg zur Unterbringung von Heimatvertriebenen aus dem Osten Deutschlands, für die nach und nach andere Unterkünfte beschafft wurden, damit die gewerblichen Berherbergungsbetten wieder für die Gäste zur Verfügung standen. In den ersten Nachkriegsjahren mußten die Gäste noch Bettwäsche, aber auch Lebensmittelkarten, selbst mitbringen.




Generationswechsel in der Villa Roth
1923 - 1948
Unsere Tradition
Wir über uns
Startseite




Druckbare Version

Die Dreißiger Jahre
Generationswechsel in der Villa Roth